Herbststurm

Umarme den Sturm
Laß dich tragen von seinem Toben
Erklimm seine Schulter
Erblicke den Stern
der dich zieht nach oben.

Nicht bleibst du frei
Von dem Auge aus grauem Drehen
Es erblickt auch dich
Trägt dich hinauf
wohin keiner kann gehen.

Löse aus Grau
Den Azur des strahlenden Himmels
Des Sturmes Hüter
Stumm freudiges Blau
verdeckt Sternengewimmel.

Dort findest du ihn
Des Weltalls unnennbaren Träger
Der aus Lehm dich schuf
Ent-decke nun ihn:
den Menschen-Schicksals-Wäger.

Er schickte den Sturm
Dich Schwachen zum Gipfel zu heben
Unter seinen Blick
Denn nur du
kannst ihn er-leben.

(c) Em Huisken 2013

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .